Verhaltens- und emotionale Störungen in der Kindheit wie ADS und ADHS

K. Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend (F9) / ADS und ADHS

Diese Gruppe von Störungen ist charakterisiert durch: einen frühen Beginn, die Kombination von überaktivem, wenig modulierten Verhalten mit deutlicher Unaufmerksamkeit und Mangel an Ausdauer bei AufgabensteIlungen;  situationsunabhängige und zeitstabile Verhaltenscharakteristika.

ADS                                                                                                                                               Nach verbreiteter Überzeugung spielen konstitutionelle Faktoren eine entscheidende Rolle in der Genese dieser Störungen, jedoch fehlt zum jetzigen Zeitpunkt Kenntnis über die spezifische Ätiologie. In den letzten Jahren wurde der diagnostische Begriff Störung mit Aufmerksamkeitsdefizit (ADS) für diese Syndrome empfohlen (F98.8). Dieser Terminus wurde hier nicht verwendet, da er die Kenntnis psychologischer Prozesse impliziert, die noch nicht verfügbar ist, und den Einschluss verängstigter oder verträumter, unbeteiligter Kinder nahelegt, die wahrscheinlich andere Schwierigkeiten aufweisen.

Gleichwohl ist unter Verhaltensgesichtspunkten klar, dass Aufmerksamkeitsprobleme ein zentrales Merkmal der hyperkinetischen Syndrome sind.

ADHS                                                                                                                                               Der diagnostische Begriff Aufmerksamkeitsdefizit mit Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist inzwischen weit verbreitet. Hyperkinetische Störungen treten immer früh in der Entwicklung auf (gewöhnlich in den ersten fünf Lebensjahren). Ihre Hauptmerkmale sind ein Mangel an Ausdauer bei Beschäftigungen, die einen kognitiven Einsatz verlangen, und eine Tendenz, von einer Tätigkeit zu einer anderen zu wechseln, ohne etwas zu Ende zu bringen; hinzu kommt eine desorganisierte, mangelhaft regulierte und überschießende Aktivität. Diese Schwierigkeiten persistieren gewöhnlich durch die Schulzeit und sogar bis ins Erwachsenenalter; aber viele Betroffene zeigen eine graduelle Besserung bezüglich Aktivität und Aufmerksamkeit.

Hier Kontakt aufnehmen für weitere Fragen zur Heilpraktiker Ausbildung