Kosten und Ablauf

Psychotherapie – Kosten und Ablauf einer privaten Psychotherapie und die Möglichkeiten der Erstattung

Eine Psychotherapie muss – vorausgesetzt Ihre Krankenversicherung erstattet die Kosten für Psychotherapie – fast immer bei der Versicherung bzw. Beihilfe im Vorfeld beantragt werden. Die genaue Vorgehensweise der Erstattung ist jedoch von Versicherung zu Versicherung  verschieden und hängt auch vom vereinbarten Leistungsumfang mit der Versicherung ab.

Eines Vorweg: Eine Kostenerstattung seitens der gesetzlichen Krankenkassen nach § 13 Abs. 3 SGB V ist möglich.                                                                                  Mehr dazu sowie ein entspechendes Antragsformular siehe unten oder unter Downloads.

Bei folgenden Varianten kann mit einer Leistungserstattung gerechnet werden:

1.) Privat Versicherte mit Anspruch auf Erstattung von Heilpraktikerleistungen (hier im Vertrag überprüfen, bis zu welcher Höhe die Leistungen für Psychotherapie erstattet werden).

2.) Privat Versicherte oder gesetzlich Versicherte mit einer Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen (auch hier muss überprüft werden, bis zu welcher Höhe die Leistungen für Psychotherapie erstattet werden).

3.) Gesetzlich Versicherte können – je nach Dringlichkeit und schwere der Erkrankung – direkt bei ihrer Krankenkasse um Unterstützung bitten. Die Krankenkasse wird dann individuell entscheiden, ob Kosten erstattet werden oder nicht.                                           

TIPP: Kostenerstattung nach § 13 Abs. 3 SGB V                                                               

Die Erstattung von Behandlungskosten durch Ihre Gesetzliche Krankenversicherung ist möglich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenerstattung nach § 13 Abs. 3 SGB V stellen. Die Voraussetzung dafür können Ihnen die Sachbearbeiter Ihrer Krankenkasse nennen. In der Regel sind dies:

  • unzumutbar lange Wartezeiten (laut Bundessozialgericht mehr als drei Monate bei Erwachsenen bzw. mehr als sechs Wochen bei Kindern und Jugendlichen) bei einem psychotherapeutischen Vertragsbehandler der Gesetzlichen Krankenkassen (Versorgungsengpass) und
  • die Dringlichkeit / Notwendigkeit Ihrer Behandlung (belegt durch eine Bescheinigung / Überweisung Ihres Hausarztes oder eines Facharztes für Psychiatrie inklusive Diagnose).

Unter diesen Voraussetzungen ist eine Kostenerstattung nach § 13 Abs. 3 SGB V im Rahmen des Ermessens Ihrer Krankenkasse ganz oder teilweise möglich. Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse mit Hinweis auf den o. g. Paragraphen. Viele Krankenkassen sind wegen des seit vielen Jahren bestehenden Versorgungsengpasses bereit, Behandlungskosten zu übernehmen.

Ihre Vorgehensweise:

  1. Lassen Sie sich von einem Arzt Ihres Vertrauens untersuchen und eine Überweisung für eine Psychotherapie ausstellen.
  2. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Krankenkasse auf und teilen Sie mit, dass Sie eine Psychotherapie benötigen. Dort wird niemand für Sie tätig werden und einen Therapieplatz suchen, sondern Sie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Telefonnummer erhalten und aufgefordert werden, dort anzurufen. Dies ist in der Regel die Telefonnummer der Kassenärztlichen Vereinigung. Wenn Sie dort anrufen, erhalten Sie eine Liste mit Kassentherapeuten aus Ihrer Umgebung. Auch wenn laut Bundessozialgericht mehr als drei Behandlungsanfragen aus fachlichen wie menschlichen Gründen nicht zumutbar sind, interessiert das dort niemanden und es wird von Ihnen erwartet, dass Sie notfalls auch 30 Praxen abtelefonieren.
  3. Notieren Sie jeden Anruf mit Namen, Datum, Uhrzeit und der genannten Wartezeit. Selbst, wenn auf dem Anrufbeantworter darum gebeten wird, von Anfragen nach freien Therapieplätzen abzusehen. Notieren Sie alles und führen Sie ein kurzes Telefonprotokoll (Download: Telefonprotokoll).
  4. Nutzen Sie die Therapie- und Coachingplatzvermittlung von akuthilfe24.de. Hier wird zusätzlich nach einem Therapieplatz recherchiert und dokumentiert. Welche Sie zusätzlich zu Ihren Unterlagen hinzufügen können.
  5. In den heruntergeladenen Antrag (Download: Antrag auf Kostenerstattung bei der gesetzlichen Krankenkasse) tragen Sie Ihre Daten, die Anschrift Ihrer Krankenkasse und die Zahl der Behandlungsstunden ein, die Sie mit dem Therapeuten vereinbart haben. Sie erhalten von ihm eine Behandlungsbescheinigung, die Sie dann zusammen mit dem Telefonprotokoll, der Notwendigkeitsbescheinigung / Überweisung Ihres Hausarztes / Facharztes dem Antrag beifügen und bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Beachten Sie, dass eine Nichterstattung oder lediglich Teilerstattung Ihrer Krankenkasse im Falle einer Behandlung keinen Einfluss auf das mit dem Therapeuten vereinbarte Honorar hat. Stellen Sie den Antrag daher vor Aufnahme der Behandlung!

Da das Erstgespräch – ca. 15 min zum kennenlernen, gerne auch telefonisch – bei mir kostenfrei ist, kann im Regelfall in diesem Erstgespräch durch eine erste Symptomexploration die Dringlichkeit einer Psychotherapie festgestellt werden um dann ohne weiteren Zeitverlust direkt die Krankenkasse zu kontaktieren und eine Überprüfung der Kostenübernahme zu beantragen. Hierbei unterstützen wir Sie gerne.

Alternativ können Sie als Selbstzahler die Kosten für die psychotherapeutische Behandlung auch selbst übernehmen. In diesem Fall können Sie frei wählen, zu welchem Heilpraktiker für Psychotherapie Sie gehen möchten.

Die Psychotherapie Kosten für meine therapeutische Tätigkeit sind:

Erstgespräch: das Erstgespräch – ca 15 min – zum Kennenlernen und zur ersten Symptomexploration / Problemdefinition ist kostenlos und kann entweder telefonisch oder persönlich erfolgen. Wenn beidseitig die „Chemie“ stimmt, beginnen wir mit der Therapie und vereinbaren weitere Behandlungstermine.

Einzeltherapie: die Therapiestunde à 50 min kostet EUR 69,00

Paartherapie: die Therapiestunde à 50 min kostet EUR 98,00

Für den Fall, dass Sie gesetzlich versichert sind und keine Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen haben und Ihre Krankenversicherung die Kostenübernahme einer Behandlung bei mir als Heilpraktiker für Psychotherapie ablehnt, finden Sie entsprechende Psychotherapeuten, die mit gesetzlichen Krankenkassen abrechnen, z.B. bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns.

Der Psychotherapie Ablauf ist wie folgt:

Der erste Schritt besteht in einer unverbindlichen Kontaktaufnahme mit dem Psychotherapeuten.

Das Leben ist nicht freudlos – im Gegenteil!

Sie können mich am besten per E-Mail unter:
info@psychotherapie-stark.de
erreichen (s. auch Kontakt),  in der Sie mir kurz Ihr Anliegen skizzieren. Nach einem ersten „Kennenlerngespräch“ (ca. 15 Minuten) werden wir gemeinsam das Problem näher erfassen und klären, ob eine Psychotherapie für Sie die geeignete Maßnahme ist. Wir erstellen zusammen einen Therapieplan und definieren genau das Ziel der Therapie.

Nach jeder Sitzung bekommen Sie von mir zielgerichtete „Hausaufgaben“ an die Hand, damit Ihre seelischen und alltäglichen Probleme schnellstmöglich der Vergangenheit angehören. Dabei leisten Sie – natürlich mit meiner Unterstützung – den  Hauptanteil.

Mein Erfolg ist Ihre Gesundheit.