Therapieverfahren

Therapieverfahren zur Behandlung psychischer Erkrankungen

Für viele psychische Erkrankungen gibt es heute in der Psychotherapie verschiedenste Therapieverfahren, die – unter richtiger und professioneller Anwendung eines Psychotherapeuten – auch sehr gute Heilungsaussichten versprechen.

Unter einer psychischen oder seelischen Störung versteht man eine erhebliche Abweichung von der Norm im Erleben oder Verhalten einer Person, die die Bereiche des Denkens, Fühlens und Handelns betrifft und ein erhebliches psychisches Leiden beim Betroffenen verursacht.
Unter Psychotherapie versteht man die Behandlung seelischer Probleme mit Hilfe anerkannter psychotherapeutischer Verfahren. Es ist der Oberbegriff für alle Formen psychologischer Verfahren, die ohne Einsatz medikamentöser Mittel auf die Behandlung psychischer und psychosomatischer Krankheiten, Leidenszustände oder Verhaltensstörungen zielen.

Psychotherapeutische Verfahren:

  1. Psychoanalytische Verfahren
  2. Verhaltenstherapie
  3. Klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers
  4. Supportive (Stützende) Psychotherapie
  5. Erlebnisorientierte Verfahren
  6. Suggestive Verfahren (Entspannungsverfahren)
  7. Systemische Therapie
  8. Gruppenpsychotherapie
  9. Soziotherapie
  10. Stationäre Psychotherapie

Von dieser Auswahl an verschiedenen Therapieverfahren wende ich die Verhaltenstherapie sowie die klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers an, um psychische Erkrankungen / Belastungen zu beseitigen. Diese beiden, in der Psychotherapie sehr beliebten Therapieverfahren eignen sich hervorragend für einen schnellen und vor allem nachhaltigen Erfolg. Sollten Sie Interesse an der Anwendung und am Erlernen dieser oben genannten Therapieverfahren haben, verweise ich Sie an unser Heilpraktiker Schulungszentrum zur Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie in München.